Das As-built-Modell in der Praxis

Der LSBG hat als erstes BIM-Pilotprojekt bewusst den Ersatzneubau einer Fußgängerbrücke ausgewählt. Man wollte in der relativ kurzen Projektlaufzeit möglichst viele BIM-Anwendungsfälle testen, um Erfahrungen zu sammeln. Eines der wichtigsten Ziele war außerdem die Erstellung des As-built-Modells der neuen Brücke, denn die größten Vorteile der BIM-Methode erwartet der LSBG im Betrieb.

Im April 2020 war es dann soweit! Die neue Fußgängerbrücke wurde eröffnet und das erste As-built-Modell ist fertig!

1 / 1

Das As-built-Modell in der Praxis

Zu Beginn des Projekts gab es keinerlei Vorgaben für die Modellierung von Brücken, sodass sich alle Planungsbeteiligten schlicht mit viel Neugierde und Offenheit auf die neue BIM-Methode gestürzt haben. Im Ergebnis konnte das Ingenieurbüro zum Abschluss der Planung das Bauwerksmodell im LoD 400 auf Basis des Bauteilkatalogs Brücken gem. ASB-ING 2013 erstellen, welcher im Rahmen der LSBG-Pilotprojekte entwickelt worden ist. Dieses Ausführungsmodell wurde der Baufirma im Rahmen des Closed-BIM-Projekts sowohl im neutralen IFC-Format als auch im nativen Format übergeben. Während der Bauphase konnte die Baufirma das Modell so nicht nur laufend mit weiteren Informationen anreichern, sondern auch geometrische Planungsänderungen dokumentieren. So wurde beispielsweise die vordere Pfahlreihe optimiert und um 2 m gekürzt, weil bessere Baugrundverhältnisse vorgefunden wurden, als erwartet.

Das As-built-Modell besteht jedoch nicht nur aus dem Brückenbauwerk selbst. Zusätzlich enthält es das umgebende Gelände sowie beispielsweise die im Boden verbleibenden Spundwände, die zur Herstellung der Baugruben erforderlich waren. So ist sichergestellt, dass keine Bauteile, die nun im Boden verschwunden sind, während der nächsten Jahrzehnte, in denen die Brücke genutzt, geprüft, gewartet und instandgehalten wird, in Vergessenheit geraten.

Während der Projektlaufzeit wurden alle relevanten Daten, Modelle und Unterlagen in der zentralen Projektplattform (CDE) „PlanTeamSPACE“ des LSBG gesammelt. Der Betreiber der Plattform hat diese währenddessen an die BIM-Anforderungen des LSBG angepasst und u.a. einen BIM-Viewer zur Verfügung gestellt. Dieser ermöglicht es,  Dokumente wie Pläne, Genehmigungen und Zulassungen mit den zugehörigen Bauteilen zu verknüpfen. Im Ergebnis steht nun das As-built-Modell als digitaler Zwilling der neuen Fußgängerbrücke zentral mit allen relevanten Informationen und Unterlagen, die per Klick auf die Bauteile zu erreichen sind, zur Verfügung.

vergrößern As-built Modell (Bild: LSBG)


As-built-Modell mit verknüpften Informationen (Quelle: LSBG)

Selbstverständlich ist damit die Erprobung der BIM-Methode aber noch lange nicht abgeschlossen. Die längste Phase des Brückenlebens steht noch bevor. Das As-built-Modell wird nun für die Untersuchung der BIM-Anwendungsfälle im Betrieb genutzt (z.B. Bauwerksprüfung, Wartung und Unterhaltung sowie Erhaltungsmanagement). Zusätzlich wird es als Muster dienen, wenn es zukünftig darum geht, die erforderlichen Schnittstellen zu Betriebsdatenbanken wie SIB-Bauwerke zu schaffen.