BIM ist Bestandteil des Hamburger Koalitionsvertrags

Hamburger Bürgerschaft beschließt Koalitionsvertrag unter dem Leitgedanken „Zukunftsstadt Hamburg“ und möchte BIM vorantreiben.

BIM ist Bestandteil des Hamburger Koalitionsvertrags

Der Hamburger Koalitionsvertrag 2020 steht ganz im Zeichen des Fortschritts und der Digitalisierung. Die Umsetzung von BIM ist, neben der Digitalisierung der Bauleitplanung und des Bauantrags- und Genehmigungsverfahrens, ein essentieller Schritt in die digitale Zukunft des Bauens. BIM findet im Koalitionsvertrag eine explizite Erwähnung und wird in den nächsten Jahren vorangetrieben:

„Mit der Einführung der digitalen Arbeitsmethodik Building Information Modeling (BIM) in allen am Bau beteiligten öffentlichen Organisationen Hamburgs werden zum Beispiel sämtliche über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks relevanten Daten in einem intelligenten Bauwerksinformationsmodell (Digitaler Zwilling) vereint.“

Der Koalitionsvertrag zeigt, wie auch die Digitalstrategie Hamburgs, den politischen Willen BIM im öffentlichen Sektor in Hamburg zu implementieren.

Ob im Erhaltungsmanagement oder bei der Nutzung urbaner Daten, die Verzahnung von BIM bereichert viele Prozesse und Anwendungen der Digitalen Stadt.

Hier finden Sie den aktuellen Koalitionsvertrag.