Organisation

Aufbau eines Programmes zur zentralen Steuerung der BIM- Implementierungsmaßnahmen

1 / 1

Organisation

Um die BIM-Implementierung in der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) zum Erfolg zu führen, müssen alle aufgeführten Aufgaben aus den vier strategischen Handlungsfeldern (Standards, Prozesse, Menschen und Technologien) zentral gesteuert, nachgehalten und an strategischen übergeordneten BIM-Zielen der FHH ausgerichtet werden. Erreicht werden soll dies durch die Strukturierung des BIM-Aufgabenportfolios nach Fachdisziplinen und der Übersetzung der BIM-Aufgaben in Projekte, die innerhalb der BIM-Leitstellen mit der jeweils höchsten Fachexpertise verantwortet werden. Hierbei werden die verschiedensten Projektarten von Standardisierungsprojekten über BIM-Baupilotprojekte bis hin zu IT-Projekten innerhalb der BIM-Implementierung in der FHH vorkommen.

Das Programmmanagement ist eine Menge zusammenhängender Projekte und Maßnahmen, die auf das Erreichen des strategischen Ziels – der Einführung von BIM in der FHH – ausgerichtet ist. Während der Laufzeit des Programms können weitere Projekte und Maßnahmen integriert werden. Es bietet somit die Flexibilität, welche erforderlich ist in einem sich dynamisch wandelnden Digitalisierungsumfeld. Die übergeordnete Steuerung aller Projekte erfolgt durch den Programmmanager. Zusammenfassend bietet ein professionelles Programmmanagement nach internationalen PM-Standards der IPMA folgende Benefits:

  • BIM-Projekte können in der Organisation mit der höchsten Fachexpertise in Projektform abgewickelt werden. Projektumsetzungsverantwortung verbleibt in den jeweiligen BIM-Leitstellen.
  • Die Bildung der Projektteams kann ebenfalls organisationsübergreifend erfolgen.
  • Alle Projekte werden an strategischen Programmzielen ausgerichtet (Vermeidung von Doppelarbeit, Zielkonflikten etc.).
  • Ein professionelles Programmmanagement gewährleistet die Planung, Steuerung und Überwachung von mehreren laufenden, miteinander verbundenen Projekten. Es ist die ideale Organisationsform für organisationsübergreifende Veränderungsprojekte, wie die BIM-Implementierung in der FHH.

Das Management der BIM-Implementierung wird dabei auf Projektebene in den BIM-Leitstellen sichergestellt und wird zentral über den Programmmanager bei der Hamburg Port Authority gebündelt und koordiniert.

Entscheidungsgremium ist die Steuerungsgruppe, welche sich aus den jeweiligen Leitern der aufgeführten BIM-Leitstellen zusammensetzt. Darüber hinaus ist die Verabschiedung von übergeordneten Programmzielen und die Intervention bei der Abweichung von Projekt- zu den vereinbarten Programmzielen eine der wichtigsten Funktionen der Steuerungsgruppe. Voraussetzung für eine FHH-weite Festlegung ist ein gemeinsames Votum der Steuerungsgruppe.