BIM

Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Quelle: LSBG

Parametrisches Brückenmodell im LSBG

Im Auftrag des Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) wird durch den Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) in dem Projekt „Parametrisches Brückenmodell“ die Erstellung eines parametrischen Modells im Sinne der Arbeitsmethode BIM zur teilautomatisierten und beschleunigten Planung, Ausschreibung und Vergabe von Brückenbaumaßnahmen am Beispiel einer Fußgängerbrücke durchgeführt. Dieses Bauwerk, in Verbindung mit dem vorliegenden Projekt, dient als Demonstrator im Kleinmaßstab für das Aufzeigen von Beschleunigungsmöglichkeiten bei Brückenbaumaßnahmen.

Mittlerweile werden im LSBG eine Vielzahl von Brückenbaumaßnahmen mit der BIM-Methode geplant. Die digitale Arbeitsmethode BIM wird dabei nicht nur bei Großprojekten, sondern auch bei einer Vielzahl an Projekten angewendet, die ein kleineres Projektbudget aufweisen. Diese sind nicht identisch, haben aber Ähnlichkeiten in der Ausgestaltung der Entwurfselemente, welche derzeit noch als Musterentwürfe in 2D vorliegen. Diese basieren auf den Richtlinien für das Aufstellen von Bauwerksentwürfen für Ingenieurbauten (RAB-ING), welche die Form und Inhalt von Entwurfsunterlagen für (Ersatz-) Neubau, Umbau, Verstärkung und Instandsetzung von Ingenieurbauten der Bundesfernstraßen regeln.

Um grundlegende Bauweisen von Brücken darzustellen wird in diesem Projekt exemplarisch im Kleinmaßstab aufgezeigt, wie die Arbeitsmethode BIM genutzt werden kann, damit die Entwürfe in ein 3D-Modell überführt werden. Ein Modell wird dabei nicht einen Musterentwurf repräsentieren, sondern mehrere Musterentwürfe. Die Unterschiede in der Geometrie werden als Parameter modelliert, die projektspezifisch angepasst werden können. Dabei werden alle Anforderungen des Fachobjektkatalogs Brücke berücksichtigt.

Durch die Verknüpfung von Modellobjekten mit Kosten und Terminen auf Basis von Standardleistungspositionen wird in einer AVA-Software (Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung) aufgezeigt, dass bei Änderung der Geometrieparameter auch das Leistungsverzeichnis automatisch angepasst wird (teilautomatisiertes LV). Durch diese Automatisierung wird der Arbeitsaufwand erheblich reduziert.

Das Modell wird wiederum mit dem verknüpften Leistungsverzeichnis in die Ausschreibung gegeben werden (BIM-LV-Container als spezielle Ausprägung des Multimodellcontainer-MMC nach DIN SPEC 91350). Dies dient als einheitliche Grundlage für die Bepreisung und digitale Übergabe der Angebote.


Projekt
Parametrisches Brückenmodell

Art der Maßnahme
Forschung und Entwicklung

Vorhabenträger
Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG)

Ansprechpartner
Diana Spegel
E-Mail: diana.spegel@lsbg.hamburg.de